Impulse zur Zeit

Impulse zur Zeit für Religionslehrerinnen und -lehrer

Betriebsbereit | Not-Aus Knopf gedrückt | Solidarisch sein – nichts tun, bei sich bleiben | Und trotzdem den Schalter umlegen. | Betriebsbereit | Wofür jetzt genau? | Ich empfange unterschiedliche Signale | und denke darüber nach, welchen Knopf ich drücke?

Bild und Text: Michael Wittenbruch

 

 

 

 

 

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit dem Pfingstfest endet die österliche Zeit, die in diesem Jahr – angefangen mit der vorösterlichen Fastenzeit – durch und durch geprägt war von Einschränkungen, Befürchtungen, aber auch Hoffnung und Aufbrüchen. Corona ist nicht vorbei, das ist trotz Lockerungen und Visionen eines ‚Bald-ist-wieder-alles-normal‘ klar. In den kommenden Wochen werden wir weiter Masken tragen, Abstand halten, zu Hause bleiben, ob bei der Arbeit, in der Schule, in den Restaurants und Supermärkten, oder auch in den bald beginnenden Ferien. Aber es wird Ferien, es wird Urlaub geben…

Die ‚Impulse zur Zeit‘, die wir Ihnen heute das fünfte und vorerst letzte Mal anbieten, setzen sich diesmal mit Pfingsten, konkret mit dem Heiligen Geist, auseinander, den wir in der Pfingstsequenz u.a. bitten: „Heile, was verwundet ist.“ Die Pfingstsequenz selbst nähert sich dem Wesen des Heiligen Geistes förmlich in immer neuen paradoxen Wendungen, in denen vom Geist Maß und Mäßigung, Kühlung und Wärme, Trost und Freude erbeten werden. Wer ist dieser Geist, dass wir von ihm Heilung erbitten können? Was ist von dem zu erwarten, der als Feuerzungen (Plural!) nach dem biblischen Zeugnis wahrgenommen und beschrieben wird? Wer ist der, der theologisch unser Gottesbild komplettiert? Und von der anderen Seite: Um welche Heilung/en bitten wir? Das Virus, die Distanz, die Einsamkeit, die Trauer, die Angst – all das sind Verwundungen der Zeit, deren Heilung, Beugung, Wärmung, Lenkung wir erbitten können. Und schließlich: Was erhoffen wir – pandemisch oder postpandemisch – für die Zukunft … durchlaufendes Motiv letztlich aller unserer ‚Impulse zur Zeit‘.

„Wasche, was schmutzig ist; bewässere, was trocken ist; heile, was verwundet ist. Beuge, was starr ist; wärme, was kalt ist; lenke, was verirrt ist.“ (übers. nach GL 343).

Wir wünschen Ihnen für diese Zeit gute Gesundheit, Gottes Segen und Geisteskraft.

 

 

 

Impuls Nr. 5 „Pfingsten - Heile, was verwundet ist“ vom 27. Mai 2020

 

Göttliche Geistdusche

punktgenauabweichend
nicht wie und wo wir wollen
sondern wie ER will
der Geist strahlt wo er will
Strahlkraft
schenkt Strahlkraft
treibt zum Handeln
ermutigt zum Glauben
beflügelt die Liebe
Gottvolle Welt
Geistvolle Welt
auch durch uns
Geistvolle Orte durch geistvolle Menschen
Schulen, Lebensmitteltafeln, Gabenzäune
der Geist strahlt wo er will
auch durch uns

 

Text: Elke Chladek
Bild: Michael Wittenbruch

 

 

 

 

 

 

 

Impulse zur Zeit - für den Religionsunterricht...

Unterrichtspraktische Hinweise für ...

...die Primarstufe: Der folgende Beitrag widmet sich eingehend dem neutestamentlichen Pfingstereignis. Sowohl anhand der biblischen Geschichte wie auch anhand einer modernen Übertragung der Pfingstsequenz „Veni Sancte Spiritus“ in leichter Sprache wird eine Auseinandersetzung mit dem Wirken des Geistes Gottes in der Gegenwart eröffnet.
(Zum Unterrichtsmaterial gehören die Arbeitsblätter 1-3, wobei die Arbeitsblätter 2a-c nach Jahrgangsstufe und Lernkanälen für unterschiedliche Lernvoraussetzungen differenziert sind.)
Impuls für die Primarstufe AB-1 (Bildergeschichte)
Impuls für die Primarstufe Jg. 1/2 (AB-2a)
Impuls für die Primarstufe Jg. 3/4 (AB-2b)
Impuls für die Primarstufe Jg. 3/4 (mit Metacom-Symbolen) (AB-2c)
Impuls für die Primarstufe Lehrermaterial zu AB-2a-c
Impuls für die Primarstufe AB-3 (Taube)

...die Sekundarstufe I: Dieser Beitrag regt dazu an, das Pfingstwunder und die davon ausgehende Kraft und Wirkung mit dem eigenen Alltag in den Zeiten von Corona in Bezug zu bringen und zu ergründen, was es mit dem Geist Gottes auf sich haben könnte.
Impuls für die Sekundarstufe I

...die Sekundarstufe II: Das Material für die Oberstufe nimmt vor dem Hintergrund der Re-Gnose eine Vision von einer veränderten persönlichen und gesellschaftlichen Weiterentwicklung in den Blick.
Impuls für die Sekundarstufe II

 

Die unterrichtspraktischen Hinweise wurden gestaltet aus dem Kreis der Referent/innen der Abteilung 'Schulische Religionspädagogik und Katholische Bekenntnisschulen': Dr. Dominik Arenz, Barbara Beier, Michael Bold, Beate Brinkmöller, Robert Buchholz, Stefanie Esser, Dr. Nina Frenzel, Andrea Gersch, Birgit Hess, Gregor Hofmeister, Michael Neumann, Winfried Scharrenbroich, Gabriele Stammen, Michael Wittenbruch.

 

 

Impulse zur Zeit - ein Schlusswort...

Die österliche Hoffnung schwindet
Schwer wiegt der Verlust der letzten Tage
Groß ist die Angst vor dem, was kommt.

Verlassen

von der Welt
von den Menschen
von Gott?

 

Neue Zweifel – Angst

Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Und alle wurden vom Heiligen Geist erfüllt und begannen, in anderen Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab. (Apg 2,3f.)

 

Die Geburtsstunde der Kirche beginnt mit Geisteskraft. Die Jünger Jesu gehen hinaus und erzählen den Menschen von Christus,

seinen Worten
seinen Taten
seiner Auferstehung!

 

Die Strahlkraft des Geistes wirkt auch in uns. Wir können heute die frohe Botschaft verkünden.
Für das Verstehen braucht es mehr:
Geist und Taten, die aus den Worten folgen – Gottes Dienst in Nächstenliebe und Verbundenheit.

 

Text: Maria Euteneuer